Sonntag, 16. Oktober 2011

Apfel-Zimt-Cupcakes mit Mascarpone-Frosting


Die Liebelei läd zu ihrem ersten Blogevent! Nadine, Sandra und Jolka suchen herbstliche Cupcake-Rezepte.

Bei herbstlichen Zutaten fallen mir - von einigen Gemüsesorten abgesehen - zuerst Äpfel ein. Gut, das könnte mit der schmerzlichen Erinnerung an meinen Muskelkater vor zwei Wochen zusammenhängen, den ich mir bei der diesjähigen Apfelernte eingefangen hatte. Meinem Vater gehören ein paar Apfelbäume und wir haben 2,7 Tonnen Fallobst eingesammelt und zur Kelterei gebracht - der Vorrat an Apfelsaft ist somit gesichert :)

Und was passt besser zu Äpfeln als Zimt? Stimmt - nichts! Deshalb gibt es von mir einen Zimt-Cupcake mit Apfelfüllung und darauf ein Apfel-Zimt-Mascarpone-Frosting. Dekoriert habe ich mit Zimtpulver und selbstgemachten Zimtchips.

Das Rezept hat bei mir 8 Cupcakes ergeben, wobei meine Fömchen - wie man auf den Bildern unten sieht - recht hoch sind. Bei Papierförmchen in Normalgröße dürften es sicherlich 10 oder mehr Cupcakes werden.


Für die Cupcakes 65 g weiche Butter mit 50 g Zucker und 2 gestrichenen TL Zimt schaumig rühren. 1 Ei (Größe L) trennen und das Eigelb unterrühen. 65 g Mehl mit 1 1/2 gestrichenen TL Backpulver mischen und abwechselnd mit 50 ml Milch unter den Teig rühren. Bitte nach jeder Zutat gut rühren - das macht den Teig locker und der Zucker hat Zeit, sich zu lösen. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben.

Ein Muffinbackblech mit Papierförmchen bestücken und den Teig bis zur halben Höhe einfüllen.

2 kleine Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Apfelstücke mit einem Messer über die komplette Breite mehrfach einschneiden (aber nicht durchschneiden) und jeweils ein Apfelstück in ein Papierförmchen setzen.

Meine Äpfel waren wirklich sehr klein (die gleichen Äpfel liegen auch auf den Fotos im Hintergrund, da kann man die Größe im Vergleich zu den Cupcakes ganz gut erkennen), aber für die Cupcakes wa die Größe perfekt! Wer keine solch kleinen Äpfel zur Verfügung hat, muss die Apfelviertel evtl. nochmal der Breite nach halbieren. Dann reicht also auch 1 großer Apfel. Wenn man allerdings normale Papierförmchen verwendet benötigt man natürlich auch mehr Äpfel - also etwa 3 kleine oder 1 1/2 große Äpfel.

Die Äpfel werden vor dem Backen noch mit etwas braunem Zucker bestreut.

Ich habe die Reihenfolge der Zubereitung etwas durcheinandergewürfelt, damit der Teig durch das Apfelschälen nicht zu lange steht und seine Triebkraft verliert, aber die Äpfel auch nicht zu lange stehen und braun werden (Zitronensaft wollte ich keinen verwenden). Ich habe also erst den Teig bis zur Zugabe des Eigelbs angerührt, dann die Mehlmischung vorbereitet, die Milch schon abgemessen und das Eiweiß steif geschlagen (bis zur Verwendung dann in den Kühlschrank stellen). Dann habe ich die Äpfel geschält und geschnitten, dann den restlichen Teig zusammengerührt und den Teig mit den Äpfeln letztlich in die Förmchen gefüllt.


Die Cupcakes im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze für ca. 20 Minuten backen, herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.

Leider sind mir die Cupcakes nach dem Backen zusammengefallen. Sahen sie direkt aus dem Ofen noch so aus...


... sind sie kurz darauf leider in sich zusammen gefallen. Geschmeckt haben sie dennoch sehr lecker, locker und weich :) Vielleicht hätten die Cupcakes einfach noch ein oder zwei Minuten im Ofen gebraucht. Bei der Stäbchenprobe ist zwar kein Teig hängen geblieben und sie waren auch kompett durchgebacken, aber etwas länger hätte wohl nicht geschadet. Ich habe die entstandenen Vertiefungen dann einfach mit dem leckeren Frosting gefüllt :)


Für das Frosting 200 g Mascarpone mit 40 g Puderzucker, 150 g Apfelmus und 1/2 TL Zimt verrühren. Bitte nicht zu lange rühren, sonst gerinnt das Frosting. 100 g Sahne mit 1 Päckchen Sahnefest steif schlagen und unterheben. Das Frosting in einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes aufspritzen.

Ich habe selbstgemachtes, ungezuckertes Apfelmus verwendet. Zwar ist das Frosting ohnehin nicht zu süß, so dass man durchaus auch gezuckertes Apfelmus nehmen kann, wenn man es gerne süß mag. Ich persönlich würde allerdings bei Verwendung von gesüßtem Apfelmus den Puderzucker reduzieren oder ganz weglassen.

Da ich vom Frosting noch etwas übrig hatte, reicht die Menge auf jeden Fall auch aus, wenn man durch kleinere Förmchen mehr Cupcakes aus der Teigmenge herausbekommt.


Die Idee mit den Zimtchips habe ich mir bei Nathalie ausgeliehen. Dafür wird 1 Blatt Strudelteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und durch ein kleines Sieb mit einer Mischung aus 2 TL Puderzucker und 1/4 TL Zimt bestäubt. Die Teigplatte bei 180 °C Ober-/Unterhitze auf der zweiten Schiene von unten im vorgeheizten Ofen backen, bis der Zucker verlaufen ist. Das dauert etwa 10 bis 12 Minuten. Die Teigplatte auskühlen lassen, in Stücke brechen und die Cupcakes damit verzieren.

Und von Innen sehen die Cupcakes dann so aus:



Und wie immer alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Cupcakes:
65 g weiche Butter
50 g Zucker
2 gestr. TL Zimt
1 Ei (Größe L)
65 g Mehl
1 1/2 gestr. TL Backpulver
50 ml Milch
etwas brauner Zucker
2 - 3 kleine oder 1 - 2 große Äpfel

Für das Frosting:
200 g Mascarpone
40 g Puderzucker
150 g Apfelmus
1/2 TL Zimt
100 g Sahne
1 Päckchen Sahnefest

Für die Deko:
Zimt
1 Blatt Strudelteig
2 TL Puderzucker
1/4 TL Zimt

Kommentare:

  1. Die sehen wirklich lecker aus – Ich wünsch Dir viel Glück :)

    Gruß, Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir stehen heute auch Apfel-Zimt-Cupcakes auf dem Programm,welch Zufall.;) Das Frosting klingt sehr lecker!

    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  3. mh lecker. habe nicht alle Zutaten da, aber schlichte Apfel-Zimt-Muffins - dafür könnte es reichen bei mir.

    AntwortenLöschen
  4. Ich drück die Daumen!
    Die Cupcakes sehen wirklich äusserst lecker aus und da ich Äpfel im Teig sehr mag werde ich die sicherlich früher oder später nachbacken :)

    AntwortenLöschen
  5. Oh himmel sehen die Lecker aus! Und gerade heute habe ich ne großen Appettit auf Äpfel und selber keine da!

    Werde das glaube auch mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  6. Deine Cupcakes sind immer echt toll! Auch diese finde ich wieder total klasse und das sie etwas eingefallen sind, ist doch gar nicht schlimm :)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Hi Nina,
    die Cupcakes sehen klasse aus und die Idee mit den Zimtchips ist richtig toll. Ich habe die Tage auch Apfel-Zimt-Muffins gemacht, es passt so gut in die Jahreszeit und ich liebe Zimt :o)
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. Mhhh die Cupcakes sehen himmlisch aus:-)
    Darf ich fragen, backst du professionel, sprich beruflich? Bei dir sieht alles so wundervoll und perfekt aus! LG ;)

    AntwortenLöschen
  9. Sooo schön!! Wie immer :)

    Was hast du denn für eine Spritztülle für das Frosting verwendet?

    AntwortenLöschen
  10. Danke Euch, für die vielen netten Kommentare - freut mich wirklich, dass Euch die Cupcakes trotz meines Missgeschicks gefallen :)

    @ Nadine: Danke, ich bin schon sehr gespannt auf die anderen Beiträge :)

    @ Katrin: Ich hab schon ein paar Apfel-Zimt-Cupcakes in verschiedenen Blogs gesehen und immer ganz anders. Es ist toll, dass man aus den gleichen Zutaten soviel Unterschiedliches machen kann. Ich bin schon gespannt auf Deine Version. :)

    @ Tink: Bei Gelegenheit solltest Du sie aber auch mit Frosting probieren - es schmeckt einfach sooo lecker!

    @ Nel: Danke fürs Daumen drücken - sag mir doch hinterher Bescheid, wie sie Dir geschmeckt haben.

    @ Anni: Zumindest das (keine Äpfel da) kann mir dank der guten Ernte dieses Jahr vorerst nicht passieren :D

    @ MrsCake: Dem Geschmack hat es tatsächlich keinen Abbruch getan, nur optisch waren sie durch das Einfallen eben nicht so schön *grummel*

    @ Schokolia: Ja, ich fand die Zimtchips auch toll - funktioniert bestimmt auch gut mit Lebkuchengewürz als Deko für ein weihnachtliches Dessert.

    @ Alexandra: Backen ist nur mein Hobby, beruflich sitze ich hinterm Schreibtisch ;) Aber es ist natürlich ein großes Kompliment, dass Du überhaupt fragst *rotwerde* :)

    @ Any: Das Frosting ist mit der 2D von Wilton gespritzt - die habe ich ganz neu und das war Premiere :) Ich finde die auch sehr schön!

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  11. Nine, die sehen wirklich sehr lecker aus!

    Wegen dem Einfallen: ich befürchte, länger backen wird auch nix bringen. Eigentlich sind ja nicht deine Cupcakes eingefallen, sondern die Apfelstücke darin.

    AntwortenLöschen
  12. Du machst das "nur" Hobbymäßig und machst das so toll und perfekt? WOW! Also ich bin ein bischen baff !! Hab übrigens deine Apfel-Zimt-Muffins heut nachgebacken:) aber ohne Haube...Sie waren köstlich!!! Die Betonung liegt auf "waren" innerhalb von 20 min waren alle weg - nächstes mal back ich die doppelte Portion - so kamen bei mir 9 Stk heraus. Danke also für deinen tollen Blogeintrag! LG;)

    AntwortenLöschen
  13. Und auch ich habe nachgebacken: http://nelswelt.blogspot.com/2011/10/apfel-zimt-cupcakes-und-plotzlich-liebe.html Und auch bei mir waren sie äusserst schnell weg ;) Leckerer gehts nicht! Danke für das Rezept :)

    AntwortenLöschen
  14. Also,Hochachtung, ich backe auch gerne, aber Deine Cupcakes!super!Werde sofort in die Küche eilen!

    AntwortenLöschen
  15. Die sehen OBERlecker aus, wirklich! Ich finde das mit den eingeschnitten Äpfel als Füllung und das Apfelmus im Frosting genial!

    AntwortenLöschen
  16. Vielen Dank :)

    @ Coyolxa: Das ist natürlich auch möglich, dass der Teig einfach zu "weich" ist für die Last der Äpfel.

    @ Alexandra: Freut mich, dass die Cupcakes geschmeckt haben :) Bei uns haben sie auch nicht lange gehalten :D

    @ Nel: Die Eischnee-Panne hätte auch von mir sein können *g* Super, dass sie auch Dir so gut geschmeckt haben :)

    @ Petra: Danke :) Wie sind Deine Cupcakes geworden?

    @ Dani: Vielen Dank :) Das Kompliment kann ich für Deine Apfel-Zimt-Cupcakes nur zurückgeben :D

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  17. Hallo :) Diese Cupcakes waren mein zweiter Cupcake-Versuch. Sie schmecken unglaublich lecker, allerdings ist mein Boden ziemlich dünn...wodran kann das liegen? Wie kriege ich das denn hin, dass meine Cupcakes nicht nur so flach werden?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  18. Freut mich, dass sie Dir geschmeckt haben, Liv :)

    Hattest Du genug Backpulver im Teig? Anstatt eines Apfelstücks kann man die Äpfel auch reiben und in den Teig geben, vielleicht klappt das besser :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  19. Guten Morgen Nina, ich habe eine kurze frage.
    Kann man das Frosting schon einen Tag vorher auf den cake machen? Oder sollte das möglichst frisch passieren?


    Lieben Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Sabine!

    Zwar schmeckt frisch meistens etwas besser, aber die Cupcakes schmecken auch am nächsten Tag noch lecker, hier also kein Problem :) Durch den Apfel im Teig trocknen sie ja auch nicht so schnell aus. Wegen der Mascarpone würde ich sie in den Kühlschrank stellen, dann aber etwa ein halbe Stunde bis Stunde vorm Servieren wieder herausnehmen, dass sie nicht so kalt sind.

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  21. Ganz dollen Dank Nina, muss eh welche nachbacken, die hälfte wurde hier schon weggefuttert, tolles rezept!!!!!

    Wünsche einen schönen Abend

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  22. hey nina, ich habe jetzt das 3. mal versucht diese köstlichen cupcakes zu backen, allerdings ist mein Frosting irgendwie eine sehr flüssige Masse , immer -.- ich verstehe ehrlich gesagt nicht was ich falsch mache ...

    AntwortenLöschen
  23. @ Sabine: Freut mich sehr, dass sie Dir so gut schmecken :)

    @ Tina: Ich kann mir nur vorstellen, dass es am Rühren liegt: Man sollte Frosting mit Mascarpone (oder allgemein mit Frischkäse) wirklich nur so lange rühren wie irgendwie nötig, am Besten auch nur auf niedriger Stufe, sonst gerinnt das Frosting und wir dann eben eine flüssige Masse. Ich hoffe, Du hast die Lust noch nicht ganz verloren und probierst es nochmal :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Nina, deine Cupcakes hab ich gestern nachgebacken obwohl kein herbst ist :D sind aber super angekommen und waren nach 20 min alle weg.
    danke für das tolle rezept :)

    AntwortenLöschen
  25. Hallo!

    Schön zu lesen, dass Du die Cupcakes nachgebacken hast und sie so gut geschmeckt haben :) Bei uns hatten sie auch kein langes Leben *g*

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Nina!
    Hab deine Seite heute entdeckt und musste mir (weil ich ein großer Cupcakesfan bin und selber auch öfters welche backe) gleich mal alle deine Cupcakesrezepte und Bilder ansehen. ^-^ Die sehen alle so toll aus, ich bin wirklich begeistert!!
    Da ich die Apfel-Zimt-Cupcakes gerne nachbacken würde, wollte ich fragen welche Tülle du verwendet hast, weil das Topping auf den Fotos so toll aussieht? War das eine normale Sterntülle?
    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena!

      Herzlich Willkommen! Freut mich sehr, dass Dir meine Cupcakes gefallen :) Das Frosting ist mit der Wilton Nr. 2D aufgespritzt, das ist eine geschlossene Sterntülle. Du kannst hier sehen, wie sie aussieht: http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.de/p/cupcakes-faq.html#4 (einfach noch etwas herunterscrollen).

      Ich würde mich über eine Rückmeldung von Dir freuen, wenn Du die Cupcakes nachbackst :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Danke für die schnelle Antwort!
      Okay super, die hab ich nämlich auch daheim.
      Die Cupcakes werd ich erst nächste Woche zum Geburtstag von meinem Papa backen (dann schreib ich hier, wie sie geworden sind ;)). Aber ich glaub ich werde heute Cupcakes mit Buttercremetopping machen.
      Da ich aber noch nie eine Buttercreme gemacht und auch nie gegessen hab, wollt ich fragen wie die überhaupt schmeckt und ob die nicht zu sehr nach Butter schmeckt? ^^
      LG

      Löschen
    3. Hallo Lena!

      Ich bin schon auf Deine Reaktion gespannt, wie die Cupcakes schmecken :)

      Es gibt ja verschiedene Arten von Buttercreme. Die typisch amerikanische Buttercreme, die im Grunde genommen nur aus Butter und Puderzucker besteht, mag ich gar nicht. Ich mache immer Pudding-Buttercreme. Die schmeckt nicht so sehr nach Butter (wegen dem Verhältnis Pudding zu Butter 2:1) und man kann tolle Frucht-Buttercremes damit machen. Ich mag sie wirklich gerne! Ich habe hier mein Grundrezept für Pudding-Buttercreme mal aufgeschrieben: http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.de/p/cupcakes-faq.html#9

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  27. Danke für deine Tipps!
    Ich hab die Apfelcupcakes erst vor 2 Wochen gebacken und sie waren wirklich lecker!
    Da mir das Topping aber zu wenig nach Apfel geschmeckt hat, hab ich die doppelte Menge an Apfelmus genommen, die Konsistenz war dann zwar nicht mehr so fest aber zum Spritzen hat es gereicht. ^-^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Danke für Deine Rückmeldung! Freut mich, dass Dir die Cupcakes geschmeckt haben :)

      Und Danke für den Tipp, dass das Frosting doch noch so viel mehr Apfelmus verträgt - hätte ich jetzt gar nicht gedacht, aber gut zu wissen :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  28. Bitteschön!
    Ja, für meinen Geschmack war das zu wenig, aber ist nur meine persönliche Meinung. ^-^
    Bei der Gelegenheit würd ich dich noch gern was fragen zum Cream Cheese Frosting. Wie schmeckt das eig? Ich kann mir nämlich nicht wirklich vorstellen wie das schmeckt.
    Es sieht nämlich immer so gut aus aber schmeckt es auch so toll?^^
    LG,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena!

      Entschuldige bitte die späte Antwort.

      Frischkäsefrosting ist so eine Sache - einige lieben es, andere hassen es ;) Ich selbst war am Anfang nicht soooo begeistert davon, habe aber mittlerweile festgestellt, dass es beim Geschmack des fertigen Frostings doch erheblich darauf ankommt, welchen Frischkäse man verwendet. Ich schwöre mittlerweile auf Philadelphia (Doppelrahmstufe) und mag Frischkäsefrosting seitdem unheimlich gerne :) Dass ich den immer empfehle liegt also nicht daran, dass ich irgendwas mit der Firma Kraft am Hut hätte, sondern weil mir persönlich damit das Frischkäsefrosting einfach am Besten schmeckt ;)

      Probier es einfach aus - ich gehöre zu den Leuten, die Frischkäsefrosting lieben :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Hallo Nina,
      ich habe ganz vergessen, dir zu antworten. ^^
      Danke für deine Hilfsbereitschaft! Ich werde demnächst mal Cupcakes mit Frischkäsefrosting machen (es ist ein Vanillekipferlcupcakesrezept) und dann verwende ich mal den Philadelphia. Habe bisher nämlich immer einen von Hofer genommen und die Konsistenz von dem ist nicht so cremig.
      Ich sag dir dann Bescheid wie sie geworden sind. :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
    3. Hallo Lena,

      dann bin ich gespannt, ob Du ein Fan von Frischkäse-Frosting wirst oder nicht ;)

      Ich wünsche Dir gutes Gelingen :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    4. Hallo, ich bins nochmal. ^^
      Dankeschön!
      Ich wollte noch fragen ob du schon Erfahrung mit Einwegbackformen hast. Da ein bekannter Cupcakes-Shop in meiner Nähe immer die verwendet und die Größe meiner Meinung passt (meine sind immer viel zu klein, wie Muffins), wollte ich die auch ausprobieren, aber wollte mal wissen ob du die auch schon mal verwendet hast. :)
      Liebe Grüße

      Löschen
    5. Hallo Lena!

      Was genau meinst Du mit Einwegbackformen? Für Cupcakes? Meinst Du vielleicht so was hier: http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.de/2012/07/sukartoffel-schoko-cupcakes-mit-schoko.html
      Oder sowas: http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.de/2012/04/ritter-sport-rum-cupcakes.html ?

      Ich habe außerdem welche für kleine Kastenkuchen da, aber noch nicht getestet.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    6. Hi,
      nein ich meine die hier:
      http://www.alleszumbacken.de/produktdetails/SN122100::einweg-muffinbackform-24-nutzen-a-5-cm-pappe
      Da füllt man den Teig in die Papierförmchen und nach dem Backen entfernt man den Papierbogen und schmeißt ihn weg.
      Die sehen nämlich interessant aus. :)

      Löschen
    7. Hallo Lena!

      Solche Formen kannte ich bisher gar nicht, aber ich sehe für mich auch keine Veranlassung sie auszuprobieren. Ich nehme ohnehin meistens bunte Papierförmchen, die dran bleiben und wenn ich wirklich Cupcakes ohne Förmchen haben möchte, nehme ich entweder einfache weiße Papierförmchen und mache sie dann runter oder backe direkt im gefetteten Muffinblech.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    8. Hallo!
      Achso, nein eigentlich bleiben die Förmchen am Cupcake dran, das sieht dann so aus: http://www.cupcakes-wien.at/shop/cupcakes/schoko-orange-cupcake/31-169
      Ich werde sie dann einfach ausprobieren, wollte nur wissen, ob du die auch schon verwendet hast. ^-^
      Liebe Grüße und schöne Feiertage!

      Löschen
    9. Ich wünsche Dir auch schöne Weihnachten :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  29. hallo..ich habe mal eine frage..ich möchte pflaumen zimt cupcakes machen..ich hab auch selber ein super grundrezept..nun hab ich aber noch nie so ein frosting gemacht und nach langen stöbern bin ich nun auf diese seite hier gestoßen..du hast dir sehr viel mühe gemacht..dein blog ist sehr detailliert und aufschlussreich..gefällt mir sehr gut..:)..nun aber zu den frosting..der apfelmuss ist ja nun nicht ganz passend zu pflaumen..soll man anstatt dessen einfach pflaumenmuss nehmen oder kann man das mit den muss einfach weglassen?..weil mir reicht wenn es ne note zimtig ist..

    ich hoffe auf baldige antwort und sage schonmal danke im vorraus..

    lg. Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja!

      Du kannst natürlich auch einfach Pflaumenmus verwenden. Ich habe das mal bei einem Schmand-Frosting gemacht, schau mal hier:

      http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.de/2011/10/mohn-pflaumen-cupcakes-mit-schmand.html

      Zimt kannst Du dann einfach nach Geschmack noch zugeben :)

      Du kannst aber auch das Mascarpone-Frosting "pur" machen und nur Zimt zugeben. Evtl. brauchst Du dann eine kleine Menge Milch (vorsichtig dossieren!), um die Mascarpone glatt zu rühren.

      Vielleicht hilft Dir auch meine kleine Zusammenstellung an Frosting-Grundrezepten weiter:

      http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.de/p/cupcakes-faq.html#9

      Liebe Grüße und gutes Gelingen :)

      Nina

      Löschen
  30. Hallo Nina,

    die Cupcakes sind der hammer! Haben super geschmeckt... Schön saftig und locker!
    Zwei Fragen / Anliegen hätte ich aber:
    > Kann ich das Frosting ein Tag vorher zubereiten?
    > Während dem Abkühlen haben sich die Papierbackförmchen abgelöst. Hast du eine Idee woran das liegen könnte?

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra!

      Dankeschön - freut mich, dass Dir die Cupcakes so gut geschmeckt haben :)

      Prinzipiell danke ich schon, dass man das Frosting einen Tag vorher machen kann, wenn möglich würde ich es aber frisch zubereiten. Wenn Du es ausprobieren willst, würde ich das Frosting in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren. Falls es dann zum Aufspritzen zu fest ist, müsste man es kurz bei Zimmertemperatur stehen lassen und/oder mit einem Esslöffel wieder geschmeidig rühren.

      Ich hatte das Problem mit den sich lösenden Papierförmchen bei verschiedenen Cupcakes auch schon. Woran es genau liegt kann ich Dir nicht sagen. Ich habe im Netz irgendwo mal gelesen, dass das Problem auftritt, wenn die Cupcakes zu früh aus dem Ofen genommen werden (sie also zwar schon durch sind, aber eben noch einen Ticken im Ofen gebraucht hätten). Ob das stimmt oder es einfach an den Förmchen liegt weiß ich nicht ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  31. Hallo Nina,

    erst mal ein großes Lob an deine Homepage und an deine Backkünste :)

    Ich backe auch ziemlich gern, aber morgen ist es so weit und ich werde das erste mal Cupcakes machen. :)

    Am Freitag bin ich gleich nach der Arbeit auf dem Geburtstag von einer sehr guten Freundin eingeladen und sie liebt einfach Cupcakes :)

    Also dachte ich mir ich probiers einfach mal :) Mit dem einen Tag vorher backen geht ja oder?

    Aus meinen Muffinförmen bekomm ich 24 Muffins und jetzt wollte ich fragen ob ich dann dein Rezept einfach mal 4 nehmen kann?
    Ich frag nur weil mir 600g Apfelmus dann doch recht viel erscheinen...:)

    Ich hab allerdings auch eher größere Muffinförmchen, so wie du hier....

    Vielen Lieben Dank schon mal :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Vielen Dank - freut mich, dass Dir mein Blog gefällt :)

      Entschuldige bitte, dass ich erst jetzt antworten kann. Ich hoffe, es hat alles geklappt. Ich will Deine Fragen aber dennoch beantworten:

      Ich sehe keine Probleme darin, einen Tag vorher zu backen. Die Cupcakes selbst backe ich sogar sehr oft einen Tag vorher, ich mache dann aber das Frosting erst frisch auf die Cupcakes. Hat das frosten einen Tag vorher denn auch gut geklappt?

      Für 24 Cupcakes sollte man die Mengenangaben verdreifachen - mit der vierfachen Menge werden es ca. 32 Cupcakes ;)

      Ich würde mich freuen, wenn Du Dich nochmal meldest, ob alles funktioniert hat und wie die Cuipcakes geschmeckt haben :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Hi Nina,

      uups :) ja 8x3= 24 hihi
      gut dass mir des noch aufgefallen ist :)

      Also ich hab gestern diese Muffins nachgebacken und sie schmecken einfach nur himmlisch!
      Zumindest gestern :) jetzt bin ich gespannt wie sie heute Nachmittag schmecken, aber ich hab sie in den Kühlschrank also sollte des kein Problem sein :)

      Zur Deko hab ich deine weißen Schokoladen Herzen von deinen Apfel-Zimt-Mohn Cupcakes nachgemacht :) Und das war eigentlich des schwierigste an allem weil ich einfach keine ruhige Hand dafur hab aber egal :)

      Vielen Dank also nochmal für dieses leckere Rezept :)

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
    3. Hallo Steffi!

      Super, dass die Cupcakes Dir so gut geschmeckt haben :) Danke für die Rückmeldung!

      Wie waren sie denn einen Tag später? Hat alles gut gehalten und noch geschmeckt?

      Bei gespritzter Schokoladendeko kann ich die ersten paar Exemplare meistens auch nicht verwenden - ich brauche immer erst eine kleine "Aufwärmphase" ;) Aber wenn man den Schwung dann mal raus hat, klappt es ganz gut :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  32. Huhu.
    Nach dem Schichtdessert habe ich heute denn auch mal diese Cupcakes gebacken. Und es war Premiere- ich habe noch nie Cupcakes gemacht (nur Muffins) und auch noch nie gegessen. Mir schmecken sie sehr gut, locker fruchtig. Frosting war sehr sahnig. Sind die alle so? Aber sie haben guten Anklang gefunden, sehr lecker.
    Danke fürs Rezept ;)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Logout!

      Glückwunsch zu erfolgreichen Premiere ;) Freut mich, dass die Cupcakes gut angekommen sind!

      Nicht alle Frostings enthalten Sahne, z. B. eine Pudding-Buttercreme oder ein Frischkäse-Frosting kommen ohne Sahne aus. Schau mal hier, vielleicht ist da etwas für Dich dabei:

      http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.de/p/cupcakes-faq.html#9

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  33. Hallo Nina!

    Danke für das Rezept! Sind super lecker und sowohl bei der Familie als auch bei den Kollegen gut angekommen. Erster Test nach Deinem Rezept zubereitet. Die waren mir etwas zu Zimtlastig! Aber nur mir. Darum die zweite Portion kein Zimt im Frosting, oben drauf etwas Zimt-Zucker gestreut. Sah hübsch aus und das Apfelmus schmeckte man mehr heraus!

    LG Bize

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bize!

      Gerne doch :) Schön, dass sie Euch allen so gut geschmeckt haben :)

      Ich persönlich kann von Zimt ja NIE genug drin haben - aber das ist wie immer natürlich Geschmacksache und nach seinen Vorstellungen anpassen ist ja immer erlaubt :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  34. gerade nachgemacht und super köstlich geworden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Rückmeldung - freut mich sehr, dass die Cupcakes Dir so gut geschmeckt haben :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  35. Die Cupcakes stehen mittlerweile auf meiner Favoritenliste ganz weit vorne. Ich kann gar nicht mehr zaehlen, wie oft ich sie gebacken habe. Manchmal, wenn ich zu faul zum schnippeln bin, fuelle ich die Cupcakes einfach mit Apfelmus. Das Glas ist dann ja ohnehin schon offen.
    Beim Aufraeumen habe ich ein altes Cupcake-Bild aus dem letzten Jahr gefunden. So einen schicken Swirl wie bei Dir bekomme ich uebrigens auch 12 Monate spaeter noch nicht hin *lach*

    http://imageshack.us/a/img141/8894/apfelzimt.jpg

    Danke fuer das tolle Rezept!

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Persis :)

      Das freut mich, dass es die Cupcakes bei Dir so weit nach oben geschafft haben *hüpf* Danke für den Tipp mit der Apfelmusfüllung, finde ich toll!

      Zur Not streut man einfach etwas Zimt aufs Frosting oder drückt einen Zimtchip drauf, das kaschiert einen schiefen Swirl ;)

      Liebe Grüße und eine schöne Woche!

      Nina

      Löschen
  36. Habe diese Cupcakes für Weihnachten gemacht. Waren/sind sehr lecker, kamen auch bei allen Verwandten gut an. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah!

      Danke für Deine Rückmeldung - super, dass Euch die Cupcakes so gut geschmeckt haben :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  37. Hallo :) gerade ausprobiert! Schmeckt super! nur nach der vrogegebenen Backzeit waren unsere Cupcakes noch nicht gar. Und unsere Creme ist leider flüssig geblieben.

    Liebe Grüße,
    M&M

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo M&M!

      Vielen Dank - freut mich sehr, dass es Euch geschmeckt hat :) Das mit der unterschiedlichen Backzeit kann seit, jeder Ofen backt ein bisschen anders. Vielleicht habt Ihr versehentlich zu lange/stark gerührt? Dann wird das Frosting leicht zu flüssig, wenn es mit Mascarpone, Frischkäse o. ä. hergestellt wird.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  38. Hallo Nina,

    ich habe auch gerade deine Cupcakes nachgebacken und sie sind soooo lecker! Der Teig schmeckt wunderbar und das Frosting ist eben zu einen meiner Lieblinge geworden :) Mir sind die Cupcakes allerdings auch nach dem Backen zusammengefallen ;)

    Liebe Grüße,
    Elettra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elettra,

      Danke :) Es freut mich sehr, dass Dir die Cupcakes so gut geschmeckt haben - Danke für Deine Rückmeldung :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  39. Hallo Nina,

    ich bin eher durch Zufall auf Deinen tollen Blog gestoßen und bin echt begeistert! Besonders dieses Rezept hat es mir angetan ich habe nämlich auch vor kurzem die Welt der Cupcakes für mich entdeckt....wird auf jeden Fall demnächst ausprobiert!

    Ich habe übrigens auch einen Blog, vielleicht magst Du ja mal vorbei schauen?
    http://handmadebyadda.blogspot.de/

    Liebe Grüße,
    Friederike

    AntwortenLöschen
  40. Huhu Nina!..heute habe ich es auch mal geschafft diese cupcakes nachzubacken..:)..bei mir sind sie auch eingefallen,was aber nicht schlimm ist,da dann umsomehr frosting reinpasst..*gg*..hast du auch ein rezept für richtig tolle erdbeercupcakes mit erdbeeren im teig und nen erdbeerfrosting,am besten mit frischkäse oder halt auch mascarpone?..butterkrem ist nämlich nicht so meins..lg.Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      Cupcakes mit Erdbeeren im Teig habe ich hier schonmal gebacken:

      http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.de/2011/05/joghurette-cupcakes.html

      Richtig fruchtig bekommt man ein Erdbeerfrosting am ehesten auf Basis eines Puddings, der aus Erdbeersaft oder - noch besser - Erdbeerpüree gekocht wird. Den Pudding kannst Du dann mit Butter, Mascarpone oder Frischkäse zu einem Frosting anrühren (z. B. bei Mascarpone: Pudding kochen, komplett erkalten lassen, mit dem Handrührgerät nochmals geschmeidig rühren, Mascarpone oder Frischkäse dazu und nur so lange verrühren, wie nötig, damit sich Pudding und Mascarpone/Frischkäse verbinden).

      Falls Du noch Fragen hast, melde Dich :)

      Viele Grüße

      Nina

      Löschen
  41. Danke für das tolle Rezept!
    Sie sind wunderbar geworden :)

    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia,

      wie schön, dass Du die Cupcakes nachgebacken hat uns sie geschmeckt haben - Danke für Deine Rückmeldung!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...